Aufstieg in die 1. Bundesliga – Der Weg zum Ziel

Nach der Niederlage im Finale gegen die Kurbelgemeinde aus Würzburg in der Aufstiegsrunde Süd im Januar
2013, war das erklärte Ziel für die junge zielstrebige Mannschaft der Aufstieg im Jahre 2014.


Saarländische Qualifikation
Zum Erreichen des Minimalziels – Aufstiegsrunde – musste erst die saarländische Qualifikation gespielt
werden. Im Leistungszentrum Lummerschied stellten sich neben dem RC Berschweiler die Teams aus
Heusweiler, Roden und Tholey der Aufgabe. Gespielt wurde nach dem Modus Jeder gegen Jeden, gemäß dem
Bundesligaspielplan an den Spieltischen Bonzini und Leonhardt.
Nach den guten Leistungen konnte sich das Team um Kapitän Guido Kraus neben dem TFC Roden für die Aufstiegsrunde in die 2. Bundesliga qualifizieren.
Nach dem Erreichen der Aufstiegsrunde wurde umgehend daran gearbeitet, dass junge, zielstrebige und
erfolgsorientierte Team zu ergänzen und komplettieren. Neben dem bereits integrierten Soccerspezialisten Carsten Both (SG Köllerbach) wurde der erfahrene Bundesligaspieler Antonio Coppola (TFC Heusweiler) engagiert.


Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga am 18./19. Januar
Mit dieser Mannschaft ging es dann auf die Reise nach Hennef/Uckerath ins Partyhotel Landsknecht, wo in einer angenehmen Location die Mission Aufstieg in Angriff genommen werden sollte. Jedoch wurde diese Aufgabe aufgrund der Neuformierten Aufstiegsqualifikation mit 24 Mannschaften aus der ganzen Republik erheblich schwieriger als im Vorjahr. Letztendlich werden sich bei diesem Turnier die 3 Erstplatzierten für die Teilnahme an der 2. Bundesliga qualifizieren.
In den Vorrundenspielen wurden gemäß dem ausgespielten Schweizer Systems Duelle auf höchstem
sportlichem Niveau garantiert.


Vorrunde:
Runde 1 RC Berschweiler : CKC Leipzig 21:11
Runde 2 RC Berschweiler : TFC Kassel 20:12
Runde 3 RC Berschweiler : TFC Bamberg 20:12
Runde 4 RC Berschweiler : Tischfußball Mannheim 16:16

Nach dieser erfolgreichen Vorrunde mit 3 Siegen und 1 Unentschieden konnte sich das Team auf das
bevorstehende Viertelfinale gegen das Team aus Kiel vorbereiten. In gewohnt saarländischer Manier genoss das Team primär den bisherig erreichten Erfolg bei einem guten Pils an einer der zahlreichen Theken im Partyhotel Landsknecht und freute sich auf die weiteren Aufgaben.
Am frühen Sonntagmorgen stand nach einem herzhaften Frühstück das Viertelfinale gegen den FUK Kiel an.
Auch hier wurde unser Team der Favoritenrolle gerecht und fertigte das Team aus dem hohen Norden recht deutlich mit 20:4 von der Platte.
Im Anschluss an die starke Leistung im Viertelfinale galt es im Halbfinale gegen den TFC Berlin mit einem Sieg den Aufstieg in die 2. Bundesliga vorzeitig perfekt zu machen. Nach einem ausgeglichen Start stand es nach 8 von 16 Sätzen 8:8. In der zweiten Hälfte der Partie hatten wir uns auf die Stärken des guten Gegners eingestellt und konnten durch 3 Siege und 1 Unentschieden schnell eine klare 15:9 Führung erspielen. Die erforderlichen 2 Punkte sollten nun in den beiden Einzelpartien von Steven (Heim / Bonzini) und Toni (Auswärts / Soccer) erzielt werden. In beiden Partien zeigten unsere Spieler ihr Können und dominierten die Spiele. Toni musste am Soccer leider eine 4:6 Niederlage hinnehmen. Steven machte es im Parallelspiel am Bonzini besser und erreichte mit dem 6:4 die 2 Punkte zum 17:11 Sieg und dem vielumjubelten Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Im Finale gegen das Team aus Kaiserslautern mussten wir unsere erste Niederlage hinnehmen. Jedoch schafften die Spieler um den saarländischen Leader Patrick Glocker dies nicht an der Platte, sondern konnten diesen Sieg durch einen Münzwurf für sich entscheiden.

Finalrunde:
Viertelfinale RC Berschweiler : FUK Kiel 20:4
Halbfinale RC Berschweiler : TFC Berlin 17:11
Finale RC Berschweiler : 1.KC Kaiserslautern verloren per Los
Folgende Spieler wurden bei den Spielen der Aufstiegsrunde vom Teamkapitän Guido Kraus eingesetzt: Steven
Müller, Florian Maisch, Patrick Wagner, Markus Schlicher, Christian Leist, Elmar Feit und die beiden
Gastspieler Carsten Both und Antonio Coppola.

Ein weiterer Beleg für die Klasse Leistung unserer Spieler zeigt die Platzierungen in der entsprechenden
Spielerstatistik. Bei 167 eingesetzten Spielern in der Aufstiegsrunde konnten sich 4 Spieler des RC
Berschweiler in die Top 25 platzieren.

Platz Name Spiele % S U N
1. Carsten Both 24 79 19 0 5
2. Antonio Coppola 23 80 18 1 4
12. Christian Leist 22 61 12 3 7
17. Steven Müller 21 60 10 5 6
25. Guido Kraus 22 52 10 3 9
25. Florian Maisch 22 52 10 3 9

Vorrundenspieltag – 2. Bundesliga am 08./09. März

Mit der Qualifikation zur 2. Bundesliga hatte die Mannschaft das primäre Saisonziel erreicht und fuhr mit dem entsprechenden Respekt zum Vorrundenspieltag in den Centerparc nach Medebach im Hochsauerlandkreis. In der Gruppe A galt es bei den Spieltagen 1-7 an diesem Wochenende frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern.
Ein Blick auf die Gruppengegner zeigt, dass diese mit vielen starken Mannschaften besetzt war. Als kleiner Vorteil konnte man den Sachstand einstufen, dass neben unserer Mannschaft die Teams aus Kaiserslautern und dem Kickerparadies Berlin, ebenfalls den Bonzini als Heimtisch wählten.
Auch ohne unseren Flo vom Jupiter, der an diesem Wochenende aus privaten Gründen verhindert war, konnten wir mit 4 Siegen in den ersten 4 Spielen überraschend stark in die Saison starten.

Spiel 1 RC Berschweiler – Grün Weiß Bremen 20:12
Spiel 2 RC Berschweiler – ASC Göttingen 20:12
Spiel 3 RC Berschweiler – Kixx`n Trixx Halle 21:11
Spiel 4 RC Berschweiler – Kicker Crew Bonn 17:15

Nach diesem furiosen Start war das Ziel Platz 5 bis 8 in der Gruppenphase zu erreichen und damit den
Abstiegsspielen zu entgehen schon ein gewaltiges Stück näher gerückt. Bei den anderen Teams wurde schon darüber gesprochen, dass unsere Mannschaft neben dem Team aus Kaiserslautern zu den Favoriten in der

Gruppe zählt, was wir zwar gerne hörten, aber uns alle weiter auf die nächsten Aufgaben vorbereiteten. Denn das Spiel gegen die Kicker Crew aus Bonn hatte uns gezeigt, wie schnell man ein schon sicher geglaubtes Spiel noch verlieren könnte.
Am zweiten Tag dieses Spieltages mussten wir noch 3 Spiele gegen die Teams aus Stuttgart, Hamburg und Bremen bestreiten. Nach einem ungefährdeten Sieg gegen Kick it Stuttgart, begann auch dieser Tag auf der Erfolgsspur. Die Teams aus dem Norden zeigten sich als die erwartet starken Gegner mit den Soccerspezialisten in Ihren Reihen. Nach dem ersten Punktverlust gegen den BSC Hamburg, steigerten wir uns im letzten Spiel noch einmal und gewannen das Spiele gegen Roter Stern Bremen zum Abschluss des Wochenendes.

Spiel 5 RC Berschweiler – Kick it Stuttgart 24:8
Spiel 6 RC Berschweiler – BSC Hamburg 07 16:16
Spiel 7 RC Berschweiler – Roter Stern Bremen 20:12

Mit 6 Siegen und 1 Unentschieden und dem damit verbundenen 2. Tabellenplatz in der Gruppe A der 2. Liga machten wir uns mit stolz geschwellter Brust auf die Heimreise. Durch die gezeigten Leistungen am Spiel und dem absolut professionellen Verhalten um das Spiel hat das Team den RC Berschweiler bei diesem Event würdig vertreten und ein wenig für Aufsehen gesorgt.Auch wurde das Minimalziel Klassenerhalt weit übertroffen, da mit 13 Punkten ein Abstieg auch rein
rechnerisch nicht mehr möglich war. Nun galt es sich gezielt auf den Finalspieltag im August vorzubereiten, um die gezeigten Leistungen zu bestätigen und sich sogar für die Playoffs zur 1. Bundesliga zu qualifizieren.

Finalspieltag – 2. Bundesliga am 16./17. August


Voller Tatendrang und Motivation sahen wir alle (nun auch mit unserem „Wahnsinnigen“ Flo) dem
Finalspieltag entgegen. Es galt am Samstag die restlichen 4 Vorrundenspiele erfolgreich zu gestalten, um den Einzug in die Playoffs zur 1. Liga zu erreichen. Durch die Leistungen beim ersten Spieltag wurde intern das Saisonziel neu gesteckt. Ein weiterer Aspekt für die neuen Ansprüche war der Sachstand, dass zwei der vier ausstehenden Spiele gegen Mannschaften am Bonzini auszutragen waren, was uns entgegen kommen sollte.
Nach dem ungefährdeten Sieg gegen Kulmbach und dem guten Start ins Wochenende kam es im zweiten Spiel gegen das Team aus Kaiserslautern zum Gipfeltreffen in der Gruppe A. Die Mannschaft um die Spieler Patrick Glocker und Peter Groß galten als Mitfavorit für den Gruppensieg und waren dementsprechend nicht zu unterschätzen. In einem fulminanten Spiel unserer Mannschaft, in der jeder bis in die Haarspitzen motiviert war, wurde der Tabellenprimus mit einem sagenhaften 21:11 vom Tisch gefegt und wir erklommen die Tabellenspitze.
Dem darauffolgenden nie gefährdeten Sieg gegen das Kickerparadies aus Berlin, ebenfalls am Bonzini, folgte ein denkbar knapper Erfolg gegen den Bundesliga Absteiger aus Vilsbiburg.

Spiel 8 RC Berschweiler – KSC Kulmbach 25:7
Spiel 9 RC Berschweiler – 1. KC Kaiserslautern 21:11
Spiel 10 RC Berschweiler – Kickerparadies Berlin 22:10
Spiel 11 RC Berschweiler – Soccerteam Vilsbiburg 17:15

Somit standen wir mit 21 Punkten (10 Siege und 1 Unentschieden) als Tabellenführer der Vorrundengruppe A der 2. Bundesliga fest. Diese hervorragende Platzierung qualifizierte uns für das Viertelfinale der Playoffs zur 1. Bundesliga gegen den Tabellenvierten der Gruppe B.
Sonntag früh mussten wir das wohl wichtigste Spiel des Jahres gegen die Gadgettos aus Hamburg bestreiten. Sollte dieses Spiel verloren gehen, waren alle vorherigen grandiose Siege vergessen und man müsste sich mit den Platzierungsspielen begnügen. Doch das gesamte Team war sich einig, dass dies nicht eintreten darf, und wollte seiner Favoritenrolle gerecht werden.
Nach einem ausgeglichenen Beginn konnten unsere Spieler mit einem sensationellen Zwischenspurt eine 11:5 Führung erspielen. Unterstützt durch dieses Punktepolster sollte dem Sieg nichts mehr im Wege stehen. Doch in den folgenden 3 Sätzen konnten wir lediglich 1 Punkt ergattern, weshalb der Vorsprung auf 12:10 schrumpfte. Danach schüttelten sich unsere Spieler einmal kurz durch und erspielte sich in den nächsten drei Sätzen mit 2 Siegen und einem Unentschieden die erforderlichen 5 Punkte zum 17:11 Sieg und Einzug ins Halbfinale.
Hier standen uns erneut die Kicker Crew aus Bonn gegenüber, welche uns bereits in der Vorrunde bis zum letzten Ball forderten. Gewarnt durch diese Erinnerung wollten wir schnell die Weichen auf Sieg stellen, was jedoch nicht recht gelingen sollte. Die kampfstarken Spieler aus Bonn verlangten uns alles ab, und hatten das ein oder andere Mal das Glück des Tüchtigen und erzielten den Satzball zu ihren Gunsten. Wir vermochten zu keiner Phase des Spiels den Rückstand von 4 Punkten zu egalisieren und mussten leider nach 14 von 16 Sätzen unsere erste Niederlage des Jahres mit 11:17 hinnehmen. Somit hatten die Bonner Ihren Aufstieg perfekt gemacht und wir mussten gratulieren.
Aber es blieb uns trotz der Niederlage im Halbfinale eine weitere Chance den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu schaffen, oder wie unser weiser Elmar so schön sagte: „Ein Leben haben wir noch“.
Im Spiel um Platz 3 sollten wir auf das starke Team aus Leipzig treffen, dass sich in einem spannenden Halbfinale gegen Kaiserslautern erst mit dem letzten Ball 15:17 geschlagen geben musste. Das Team gespickt mit Nationalspielern (Hoya Maximilian und Kiroglou Asimenia) wollten im dritten Anlauf in Folge den Aufstieg in die Bundesliga perfekt machen.
Gewarnt durch die gute Leistung des Gegners am Bonzini im Halbfinale ging unser Team, erneut hervorragend eingestellt vom Kapitän Guido Kraus, konzentriert und etwas umgestellt ans Spiel. In den ersten 4 Sätzen zeigten die Spieler aus Mitteldeutschland ihre Stärken und gingen 5:3 in Führung. In den folgenden 8 Sätzen konnten wir 7 gewinnen und mussten lediglich einen abgeben, was zugleich den vielumjubelten 17:7 Sieg und Aufstieg in die 1. Bundesliga bedeutete.


Finalrunde:
Viertelfinale RC Berschweiler : Gadgettos Hamburg 17 : 11
Halbfinale RC Berschweiler : Kicker Crew Bonn 11 : 17
Spiel um Platz 3 RC Berschweiler : TFC Leipzig 17 : 7
Der Aufstieg in die 1. Bundesliga war perfekt. Neben den Teams aus Kaiserslautern, welches das Finale für sich entscheiden konnte, und der Kicker Crew aus Bonn konnten wir uns als drittes Team für die 1. Bundesliga 2015 qualifizieren.
Alle drei Aufsteiger kamen aus der Vorrundengruppe A, was die Stärke dieser Gruppe dokumentiert und unsere Platzierung in dieser noch höher einzuschätzen.
Als Grundlage für diesen Erfolg und Aufstieg in die 1. Bundesliga sind neben dem spielerischen Können der einzelnen Spieler, der unbeugsame Siegeswille und die mannschaftliche Geschlossenheit hervorzuheben.
Ebenfalls ein Schlüssel zum Erfolg waren die Bodenständigkeit, welche trotz aller Siege nicht verloren wurde und der Respekt vor dem jeweiligen Gegner.
Ein weiteres Indiz für die gute Gesamtleistung zeigt die Platzierungen in der Spielerstatistik der 2. Liga. Bei 240 eingesetzten Spielern schafften 4 Spieler den Sprung unter die Top 25, und alle eingesetzten Spieler des RC Berschweiler konnten eine positive Tendenz mit mehr als 50% Spielpunkte Quote.
Platz Name Spiele % S U N
8. Christian Leist 52 69 31 10 11
9. Antonio Coppola 54 67 31 10 13
20. Steven Müller 52 61 29 5 18
25. Carsten Both 53 58 26 9 18
71. Guido Kraus 45 54 19 7 16
126. Florian Maisch 24 58 12 4 8
141. Patrick Wagner 22 55 11 2 9
144. Elmar Feit 14 82 11 1 2
193. Markus Schlicher 9 67 5 2 2

Erwähnenswert ist definitiv auch die tolle Unterstützung aller Anwesenden saarländischen Mannschaften,
welche uns bei den Finalspielen angefeuert und unterstützt haben. Eine schöne Sache und eine gute Werbung für den saarländischen Tischfußball. Somit starten in der neuen Saison 4 saarländische Mannschaften in der 1.
Bundesliga.
Als Fazit für dieses Jahr muss man sagen, dass neben der spielerischen Klasse, und mannschaftlichen
Geschlossenheit eine enorme Ausdauer erforderlich ist, um diesen Weg erfolgreich zu gestalten und zu
bestehen.
Des Weiteren danken wir noch unserem Hauptsponsor der Firma Forstbetrieb Sartoris Brennholzhandel aus Kirkel. Diese hat mit Ihrer finanziellen Spritze unsere Mannschaft sehr unterstützt. Vielen Dank!
In der neuen Saison im Oberhaus des Deutschen Tischfußballs werden wir versuchen den RC Berschweiler weiter positiv zu vertreten und im Konzert der Großen frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern. Trotz allem wird es für viele unserer jungen Wilden spannend gegen die diversen Nationalspieler und Weltklasse Tischispieler zu bestehen. Das erklärte Ziel neben dem Klassenerhalt soll für uns lauten, dass nach dieser Saison der RC Berschweiler in aller Munde sein wird, im positiven Sinne.
Leider musste sich mit dem TFC FriBi das fünfte saarländische Team aus der 2. Bundesliga mit dem 23. Platz verabschieden. Wir wünschen, dass Ihnen durch die Qualifikation über die Leistungsliga der direkte Wiederaufstieg gelingt. Das wird sicher schwer, aber das gesamte Saarland steht hinter Ihnen und drückt Ihnen die Daumen bei dieser Mission. Egal welche Beiden Teams an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga teilnehmen, wünschen wir vom RC Berschweiler Ihnen viel Glück und Erfolg. Es ist für unseren saarländischen Verband enorm wichtig in jeder Liga vertreten zu sein.

Premium Partner

  • images/partner/partner/slider/gauselmann.png
  • images/partner/partner/slider/tst.png