Staufenberg sichert sich den Klassenerhalt

Am 16. & 17. August fand im Maritim Hotel Bonn der Finalspieltag der 1. Bundesliga statt. Nach einem eher (um es milde auszudrücken) durchwachsenen 1. Spieltag reiste der TFC 1972 Staufenberg e.V. mit folgender Besetzung am Samstagmorgen an:

Kerstin Weiß , Stephan Stark, Benni Meyer, Jan Pietsch, Stefan Hartmann, Michael Brückner, Michèl Loch, Chris Krug & Sven Jakobi

Da wir am ziemlich früh in Bonn ankamen wurde die Zeit genutzt um über die Aufstellung zu diskutieren, zu philosophieren und sich ordentlich einzuspielen, denn das Ziel war es Platz 8 in der Gruppe zu erreichen, um nicht in den Play-Downs um den Abstieg zu spielen.

Das erste Spiel gegen Köln konnten wir widererwartend zu unseren Gunsten entscheiden und gewannen mit 19:13, was ein sehr guter Start in das Wochenende war. Leider ging es nicht so weiter, denn das 2 Spiel ging 14 zu 18 gegen Berliner Kickerbetriebe verloren. Zu allem Überfluss kam im 3. Spiel Koblenz, die eine sehr starke Vorrunde spielten und zum Schluss sogar den 3. Platz erreichten.

Die Niederlage gegen Berlin wurde sofort vergessen und wir lieferten uns ein packendes Duell mit den Koblenzern. 2 Spiel vor Schluss führten wir mit 15 zu 13  2 Punkte bis zum Sieg, doch nur einer konnte geholt werden und das Spiele endete 16:16, was trotzdem eine starke Leistung war.

Im letzten Spiel der Vorrunde gegen das Schlusslicht Hamburg hatten wir es nicht mehr selbst in der Hand den 8. Platz zu erreichen, wir waren auf die Mithilfe anderer Mannschaften angewiesen und mussten selbst gewinnen. Anfangs sah es auch sehr gut aus, denn nach 4 Spielen führten wir souverän mit 7:1. Doch was dann passierte ist völlig unverständlich, wir verloren die Partie mit 15:17. Mit einem Sieg wäre man sicher gewesen, denn die anderen Mannschaften hatten für uns gespielt. Woran es gelegen hat, kann man nur spekulieren…..

Dementsprechend war die Stimmung nach dem letzten Spiel bei manchen nicht mehr so gut, denn man wusste: Morgen früh geht’s um alles oder nichts.

Sonntagmorgen, jetzt gings um die Wurst! Das erste Spiel gewinnen und alles ist gut, verlieren wir, müssen die nächsten beiden gewonnen werden.

Der Gegner: KLEINWALLSTADT! Wie auch im Abstiegsjahr 2011, etwa ein schlechtes Omen?

NEIN, die Mannschaft präsentierte sich fest entschlossen und wie sicherten uns im 12. Spiel den so wichtigen 17. Punkt. KLASSENERHALT!!

Die beiden letzten Platzierungsspiele schenken wir uns mal an dieser Stelle, denn weder der Gegner noch wir waren noch hochmotiviert. Als Endergebnis kam der 18. Platz raus.

Ziel erreicht und wir konnten uns endlich auf den Heimweg machen.

Jetzt sind wir gespannt auf die Veränderungen, die sich in der Bundesliga ankündigen, denn Tischfußball soll ab nächstem Jahr live im TV übertragen werden (Sport1!).

An dieser Stelle noch mal ein Lob an die Mannschaft die, als es darauf ankam, gezeigt hat was sie zu leisten im Stande ist und sich auch als Team präsentiert hat!

Premium Partner

  • images/partner/partner/slider/gauselmann.png
  • images/partner/partner/slider/tst.png