Bundesligen starten im Center Park

Am 25. und 26. März wird es in der Sporthalle des Center Parks in Medebach voll. Dann treffen sich die 80 Vereinsteams der beiden Damen- und der beiden Herren-Bundesligen zur Austragung der ersten Vorrundenbegegnungen. Gespielt wird in den Tischfußballbundesligen, deren Hauptsponsor auch in diesem Jahr wieder die Gauselmanngruppe ist, auf dem Tischen der DTFB-Partner Bonzini, Lettner, Leonhart, Tornado und Ullrich. Alle Tische sind mit dem TST-Griffwechselsystem bestückt.

Für die Fans zuhause bietet Kozoom eine durchgehende Liveübertragung von 6 Tischen an und der Liveticker auf der DTFL-Webseite hilft, einen Blick auf die aktuellen Spielstände zu erhalten.

Die Vereine in den besten Tischfußball-Ligen der Welt haben in diesem Jahr nochmals aufgerüstet. Bei den Damen startet Seriensieger Bears Berlin mit seinem Staraufgebot aus vielen Ländern wie üblich als Topfavorit. Die Vizemeisterinnen von Kick IT Stuttgart hoffen, mit der Verpflichtung der kampfstarken Gerova Blagovesta aus Bulgarien, die aktuell auf Platz 4 in der Weltrangliste geführt wird, einen erneuten Angriff starten zu können. Mit großen Ambitionen starten auch die Damen von Foosvolk Dortmund, die sich mit den beiden Nationalspielerinnen Lyn Keppens aus Belgien und Nina Schütz verstärkt haben. Tschechiens Spitzenspielerin Sarka Holomucka wurde von Eintracht Frankfurt verpflichtet und das Team vom TFV München hofft, mit der Rückkehr von Stefanie Schmid wieder an erfolgreiche Zeiten anknüpfen zu können.

Bei den Herren verspricht die Jagd auf die Titelverteidiger vom TFBS Koblenz große Spannung. Die Koblenzer, die in gleicher Besetzung die Operation Titelverteidigung angehen, dürfen sich mit vielen Teams auseinandersetzen, die personell zugelegt haben. Der Vizemeister aus Leipzig hat sich Mannschaftsweltmeister Leonardo Stamerra aus Luxemburg angeln können. Beim Meister des Jahres 2015, CBB Wedel, setzt man auf die holländischen Nationalspieler Dost, Hanssen und Hermans. Das erfolgsverwöhnte Team aus Burbach hat gleich drei aktuelle Mannschafts-Weltmeister aus Luxemburg verpflichten können. Mit Correia, Dias und Goncalves peilt man als Minimalziel die Playoffs an.

Wieder ganz nach oben möchte Rekordmeister Hannover 96. Mit der Verpflichtung von Minyoung Bai und Björn Krutzki sollte das Team stark genug sein, im Kampf um den Titel ein gewichtiges Wort mitzureden. Ebenfalls angreifen möchte Eintracht Frankfurt. Hier wurden gleich 5 Nationalspieler aus 5 unterschiedlichen Ländern verpflichtet. Namentlich sind das Robert Atha (England), Martin Dousa (Tschechien), Pascal Salzgeber (Schweiz), Chris Marks und der erstmals in der Bundesliga mitspielende Tony Spredeman, der in den USA die Szene dominiert.

Damit dürfen sich die Zuschauer bei den Damen über die Top 4 und bei den Herren über die aktuellen Top 5 der Weltrangliste freuen.

Wir wünschen allen Teams und Zuschauern eine gute Anreise nach Medebach und fiebern einer außerordentlich hochkarätig besetzten Bundesligasaison 2017 entgegen.

Premium Partner

  • images/partner/partner/slider/gauselmann.png
  • images/partner/partner/slider/tst.png