Feedback von den Schovelkoten Münster

 
Feedback zur Bundesliga-Hinrunde von den Schovelkoten Müsnter, Tabellenführer der 2. Bundesliga Gruppe A
 
Unser Wochenende ist super gelaufen.
Als Aufsteiger sind wir erst einmal mit dem Saisonziel Klassenerhalt in die Saison gegangen
und konnten diesen, wenn auch nicht rechnerisch, wohl so gut wie perfekt machen.
 
Das Spiel gegen München war geprägt von leichten Nervositäten, konnte aber zum Glück gewonnen werden. Den anschließenden Sieg gegen Gadgettos Hamburg
konnten wir relativ sicher einfahren. Das Spiel gegen Kickerfreunde Bremen lief sehr unglücklich für uns und konnte von den Bremern mit einer starken kämpferischen Leistung noch zu einem Unentschieden gedreht werden.
Gegen die Bärserker aus Berlin lief es wieder besser und wir konnten ungefährdet gewinnen. Der Sonntag ging super los. Das 12-2 gegen Roter Stern Bremen war wohl das Highlight des Wochenendes, da wir als Team, was nicht gerade als tornadoerfahren gilt, nur einen Satz auf dem Auswärtstisch abgegeben haben. Darauf folgte ein umkämpfter 8-6 Sieg gegen Marktleuthen. Im letzten Spiel mussten wir unsere erste Niederlage hinnehmen. TFC Berlin war in dem Moment einfach stärker und frischer als wir, uns konnte man die Strapazen des Wochenendes sichtlich anmerken.
 
Mit dem ersten Platz der Gruppe A sind wir dennoch sehr zufrieden, uns ist jedoch klar, dass mit Göttingen, Dortmund, Oberhausen und Deggendorf noch 4 extrem starke Teams auf uns warten.
Dennoch werden wir versuchen einen Platz unter den ersten 4 zu erreichen, um die Möglichkeit zu haben, dieses starke Wochenende maximal zu nutzen.
Es gibt daher auch keinen Grund irgendwelche Änderungen zur Rückrunde vorzunehmen.
 
 
 
2016 Schovelkoten20Münster20 2006 1600x20c
 
 
Mannschaftsfoto von unserer Aufstiegsrunde mit Coach Julian Wortmann
von oben links: Imed Manai, Julian Wortmann, Christian Serpé, Matthias Bade, Henning Niemann
von unten links: Alexander Hüwe, Holger Rossol, Johannes Ibold, Steffen Stumpf.

Schovelkoten Münster